↑ Zurück zu Ernährungsberatung

FAQ Ernährung

#Sind Salmonellen, Bakterien für Ktz & Hd eine Gefahr?
Sind nur für kranke Tiere gefährlich, deren Immunsystem geschwächt ist, ansonsten stellt rohes Fleisch keine Infektionsquelle dar!

#Warum rohes Fleisch?
Weil es leichter verdaulich ist als Gekochtes! Gekochtes übersäuert außerdem. Wenn das Fleisch bereits gammelig riecht, kann es trotzdem noch an Hunde verfüttert werden. Katzen wiederum verweigern jegliches verdorbene Fleisch, deshalb besteht da ebenfalls keine Gefahr

#Schweinefleisch
darf nur gekocht oder aus aujeskyfreien Betrieben gefüttert werden. Die Aujesky Krankheit kann tödlich sein, ist aber in österreichischen Betrieben nicht verbreitet. AMA-Fleisch kann wiederum vom Ausland zugekauft werden.

#Soll ich meinem Welpen im ersten Jahr nicht doch lieber Trockenfutter geben?
Wird zwar des Öfteren von Züchtern empfohlen, kommt aber nur aus einer Unsicherheit und dem Irrglauben heraus, dass im Trockenfutter alle Nährstoffe enthalten sind. Die Wahrheit aber ist, dass Trockenfutter, besonders für Welpen, schwer verdaulich ist und dadurch Mängel verursacht. Zusätzlich regt es das Wachstum auf unnatürliche Weise an, was wiederum die Gelenke krank macht.

#Ist Trockenfutter nicht besser für die Zähne?
In Wahrheit sind unsere Fleischfresser “Schlinger“ und kauen nicht viel. Trockenfutter wird nicht ausreichend zerkaut um als Zahnbürste zu wirken. Das Trockenfutter, das explizit Zahnsteinhemmende Eigenschaften hat ist krebserregend!

#Mein Hund schlingt so, ich will ihm deshalb keine Knochen geben!
Der Hund ist von Natur aus ein Schlinger, und hat auch keine Mahlzähne und keine Verdauungsenzyme im Speichel wie wir. Deshalb verträgt sein Magen im Normalfall große Bissen. Sollten diese aber regelmäßig steckenbleiben, oder erbrochen werden (v.a. erst nach einigen Stunden), muss man die Verdauung stärken bzw. den Hund mit kleineren Stücken (wie z.B. Hühnerhälse ) oder extrem Großen, die nicht geschluckt werden können, üben lassen.

#Können Knochen splittern?
Nur wenn sie gekocht sind! Sonst sind sie biegsam und für einen gesunden Fleischfresser sehr leicht verdaulich! Auch wenn sie als ganzer geschluckt werden.

#Mein Hund erbricht die Knochen, was kann ich tun?
Wenn er dies gleich nach dem Essen tut, ist es eine Art vorverdauen und meist im Rahmen des Normalen, sollte es allerdings erst nach ein paar Stunden passieren, ist für ihn der Knochen schwer verdaulich und man sollte die Knochen kurzfristig weglassen und die Verdauung stärken! Auch der Magen muss erst trainiert werden. Nur wenige Hunde vertragen längerfristig überhaupt keine Knochen.

#Blähungen (nach Pansen,) sind normal?
Nein! Blähungen sind nie normal und immer ein Zeichen von Fehlgärung im Darm die längerfristig zu anderen chronischen Krankheiten führen kann. Blähungen deshalb bitte ernst nehmen und ihnen auf den Grund gehen! Eventuell wird das Futter, das Blähungen verursacht, nicht vertragen! (z.B auch Lunge, und Getreide)

#Kot ist mal weicher mal härter, ist das normal?
Nein! Kot sollte immer gleichmäßig geformt sein – in der Konsistenz eher trocken und hart. Bei weichem Kot muss die Ursache ergründet und ausgemerzt werden (z.B durch Weglassen eines Nahrungsmittels, weniger Abwechslung, andere Zusammensetzung oder Stärkung der Verdauung) Ev. auf Parasiten und Giardien testen lassen!

#Kot-Erde fressen ist das normal?
Nein! Immer ein Mangel von Enzymen oder anderen Nährstoffen. Deshalbist es theoretisch ok, wenn sie gesunden Kot fressen. bEser natürlcih mit Nahrungsergänzugnsmitteln abhilfe schaffen!

#Es ist so heiß draußen, darf ich meiner Fellnase etwas Kaltes zu fressen geben?
Kälte lähmt die Verdauung da nur bei einer Betriebstemperatur von über 38 Grad verdaut werden kann. Wenn man chronische Krankheiten vermeiden will, dann sollte man das Essen IMMER und ausschließlich mindestens Zimmertemperiert, bei empfindlichen Tieren sogar lauwarm geben! (ev. heißes Wasser drüber schütten, wenn das Fleisch direkt aus dem Kühlschrank kommt).

#Ich will kein Fleisch/ keine Dose füttern, weil da beginnt der Hund zu stinken.
Stinken tut ein Hund nur wenn er das falsche Futter bekommt! Dh. bei gutem Dosenfutter sollte der Hund nicht stinken, wenn er es aber doch tut verträgt er es nicht bzw. gehört entgiftet und gestärkt! Trockenfutter führt nur zu einer vorübergehenden und oberflächlichen Lösung, längerfristig kommt es gerade da zu noch mehr Mangelerscheinungen!

#Fleischfüttern macht den Hund aggressiv bzw. fördert angeblich den Jagttrieb.
Ist ein Märchen! Genau das Gegenteil ist der Fall! Wenn die Tiere artgerecht ernährt werden, sind sie immer ausgeglichener und leichter zu trainieren! Gerade viele Jäger füttern Wildfleisch und es kommt hier niemals zu mehr Jagttrieb!

#Die Umstellung auf Barf funktioniert gut, aber mein Vierbeiner reagiert mit Durchfall!
Ev. Ist die Umstellung zu schnell, am besten viele gekochte pürierte Karotten dazu geben, das stopft und beruhigt den Darm! Wenn der Durchfall bestehen bleibt, dann muss man wiederum die Verdauung stärken und nicht weiterhin mit Fertigfutter schwächen.

#Mein Vierbeiner hat eine Magenentzündung, wäre gekochtes Fleisch nicht doch besser?

Das ist in seltenen Fällen tatsächlich besser! Auch zu viel Tiefgekühltes kann Magenprobleme fördern, deshalb bei empfindlichen Tieren ev. nicht Tiefgekühltes geben und das Fleisch kurz überbrühen, damit es Körpertemperatur erreicht!

#Mein Hund mag kein Gemüse, ist das schlimm?
Ja! Gemüse ist ein Ersatz für Tierische Nebenerzeugnisse, denn der Hund braucht nicht täglich ein Steak! Es würde ihm längerfristig nicht gut tun, da das für Leber und Niere zu viel Eiweiß bedeutet! Deshalb das Gemüse ev. stark pürieren und beim Fleisch „unterschummeln“. Auch Flohsamen oder Leinsamen sind ein kleiner Ersatz für die Füllstoffe!

#Meine Katze verweigert das rohe Fleisch total, was kann ich tun?
Langsamer beginnen und viiiel Geduld haben!
Es kann auch ein halbes Jahr dauern, aber einfach dran bleiben und nicht zu viel auf die besonderen Wünsche unserer Samtpfoten eingehen!
Katzen reagieren sehr auf Geruch, deshalb mal mit ganz wenig neuem Futter und dem viel altem Futter starten und langsam das Verhältnis ändern.

#Meine Katze frisst nur Trockenfutter!
Zuerst mal Fleisch versuchen! Oder Hühnerflügerl, denn manchen Katzen wollen unbedingt kauen! Wenn das nicht funktioniert auf gesundes Trockenfutter umsteigen. Wenn das gut geht, dann auf das Fleisch das Trockenfutter streuen. Aber niemals das Trockenfutter zur freien Verfügung immer stehen lassen, sonst gelingt die Umstellung noch schwerer!

#Barfen ist mir zu Zeitaufwendig
Legitim! Allerdings gibt es mittlerweile fertige Mischungen, tiefgekühlt, was nicht zeitaufwendiger ist als eine Dose zu öffnen!

#Barfen ist mir zu teuer
Stimmt nicht! Barfen sollte immer billiger sein als hochwertiges Fertigfutter zu füttern! Man muss sich ev gute und günstige Quellen selbst zusammensuchen!

#Verstopfung bei Katzen:
Sollte nicht länger dauern als 1-2 Wochen sonst passt etwas bei der Umstellung nicht. Milch und Leber können kurzfristig Abhilfe verschaffen, es sollte aber keine Dauerlösung sein. Va. ältere Katzen vertragen manchmal das Frischfleisch nicht mehr und denen muss man zumindest zwischendurch hochwertiges Dosenfutter geben. Bei solchen Katzen darf man auf keinen Fall Trockenfutter anbieten.

Enzyme und Zufütterung von Darmbakterien hilft auch oft um den Darm zu stärken! Wichtig ist aber längerfristig eine regelmäßige Verdauung!

#Verstopfung durch Umstellung
Kommt häufig vor sollte aber nicht länger als 7 Tage dauern. Tricks sind Leber, Milch, Enzyme, Milchsäurebakterien, Effektive Mikroorganismen, Mischen von Dose und Frischfleisch

#Verstopfung durch zu viele Knochen:
das ist ok wenn das Tier beim Kotabsatz keine Schmerzen hat und trotzdem täglich zumindest eine kleine Menge Kot absetzt. Es kann Weiß hinten rausbröseln, ist auch noch gesund!

#Mangelerscheinungen durch Barfen/ Selbstgekochtes
Passiert meiner Meinung nach nicht so leicht wie die meisten Denken! Man muss nicht viel beachten um es besser zu machen als beim Fertigfutter! Denn da können die Tiere die Vitamine in der Regel nicht so aufnehmen, wie wir es vielleiht glauben wollen! Außerdem sind oft künstliche Vitamine im Fertigfutter, das sogar zu Problemen und Intoxikationen führen kann!

#Ich will nicht roh füttern, darf ich das Fleisch kurz abkochen?
Ja! Alles ist besser als Trockenfutter! Aber man muss wissen, dass ungekochtes leichter verdaulich ist, da die Fleischfresser einen sehr kurzen Verdauungstrakt haben!

#Sind Dosen genauso gut wie rohes Fleisch?
Nein!

#Was mach ich im Urlaub? Ich füttere immer wieder Trockenfutter damit die Tiere im Notfall/ Urlaub/ Pension das auch essen
Ein vorkonditionieren ist nicht nötig bzw. schadet mehr! Im Urlaub oder Notfall ist ein Hochwertiges Dosenfutter ok.

#Ist Trockenfutter/ Dose im Urlaub ok?
Eine gute Dose ist immer dem Trockenfutter vorzuziehen

#Ist in der Dose alles drinnen?

Theoretisch vielleicht, allerdings sind viele Nährstoffe zb Enzyme und Fettsäuren hitzeinstabil, also sterben bei Erhitzung und können daher nicht mehr aufgenommen werden. Außerdem sind in den meisten Dosen chemische Vitamine und anorganische Mineralstoffe, die am Papier gut klingen, die Tiere aber kaum aufnehmen können und dadurch trotzdem Mängel bekommen! Das Gleiche gilt für Trockenfutter!

#Mein Tier frisst nur Dose, was mach ich für die Zähne
Knochen füttern

#Wie stell ich um?
Beim Hund Auf keinen Fall Trockenfutter und Frischfleisch mischen. Bei der heiklen Katze, ev. ok! Zuerst immer schnelle Umstellung versuchen. Beim Hund immer viel gekochte Karotten dazu geben.

#Ab wann kann ich Innereien füttern
Ich empfehle es nicht, von Anfang an Innereien und Knochen dazu zu geben, wichtig ist, dass man mal 1-2 Wochen eine gute Verdauung und Akzeptanz hat und dann erst langsam alle neuen Zusätze dazu gibt.

#Sind innereinen nicht schlecht/ giftig?
Zum Teil vielleicht, allerdings beinhalten sie für unsere Fleischfresser auch lebenswichtige Inhaltsstoffe die schwer zu ersetzen sind. Ich empfehle sonst auch Bioinnereien egal von welchem Tier (zb auch vom Lamm möglich!)

#Ich kann mir Biofleisch nicht leisten, deshalb möchte ich doch lieber Dose füttern
Nach meiner Erfahrung gedeihen die Tiere besser auf Frischfleisch als auf Dose auch wenn es nicht in Bioqualiät ist. Eine Biodose ist nie so hochwertig wie frisches konventionelles Fleisch!

#Vegane Ernährung, was muss ich beachten:
Der Verdauungstrakt der Fleischfresser kann aus Gemüse nicht alle Nährstoffe ziehen, die er braucht. Das ist keine Mathematik mit Nähwerttabellen sondern oft ein Energetisches Problem! Es kommt eventuell nicht zu augenscheinlichen Mängeln aber immer zu Blockaden im Körper!
Wenn ich trotzdem vegan Füttern will, dann bitte unbedingt täglich Tofu und gekochte pürierte Linsen füttern, auch täglich ein weiches Ei wäre schon ein guter Kompromiss! Aminosäuren und Vitamin B Komplex würde ich unbedingt ergänzen!
Bei Katzen kommt es schneller zu Problemen als bei Hunden. Nach meiner Erfahrung Haben diese Tiere va leichter Probleme mit dem Bewegungsapparat und mit den Nieren! Vegane Ernährung unserer Fleischfresser ist sicher keine artgerechte Ernährung und wird längerfristig die Welt nicht retten. Für unsere Fleischfresser muss kein Tier extra geschlachtet werden, sie kommen gut mit Schlachtabfällen zurecht!

Stand 2016

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.naturheilpraxis-tiere.at/barf/faq-ernahrung/