Wo hilft Homöopathie?


 

Wirkung

Wie ein Patient auf ein Mittel reagiert und wie lange es bis zur vollständigen Genesung dauert, lässt sich nur bedingt abschätzen. Für den Behandlungsverlauf ist daher eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Behandler und dem Patienten wichtig.
Durch aufmerksame Beobachtung von Veränderungen kann die Arznei bzw. die Dosierung jeweils richtig eingestellt werden. Wenn sich im Verlauf einer Behandlung die Symptome verändern, ist es wichtig, die Arznei bzw. die Dosierung an die neuen Symptome anzupassen!
Wer sich auf eine homöopathische Behandlung einlässt, muss am Anfang meist völlig umdenken. Ziel der Therapie ist es nicht nur, oberflächliche Symptome zum Verschwinden zu bringen, sondern die Krankheit aus dem Wesenskern des Betroffenen heraus zu heilen. Dadurch verschwinden in der Folge auch die äußeren Zeichen der Krankheit, die Symptome. In einigen Fällen kann eine solche Heilung sehr schnell gehen, manchmal dauert es aber auch eine geraume Zeit. Vor allem dann, wenn Symptome bisher nur unterdrückt wurden.
Manchmal kann es während der Behandlung vorübergehend zu einer sogenannten Erstverschlimmerung kommen. Das bedeutet, dass sich die Symptome vorübergehend verstärken, was die Patienten häufig irritiert. Diese Erstverschlimmerung sollte sich jedoch sehr bald wieder verbessern und weist eigentlich auf die Wirksamkeit der Arznei hin, d.h. sie ist als positives Zeichen zu werten.

Wo hilft Homöopathie?

Grundsätzlich kann Homöopathie bei allen Beschwerden eine Heilung bzw. Linderung bewirken. Wie zum Beispiel bei:

Verhaltensauffälligkeiten 
Allergien
Durchfall
Erbrechen
Husten und Schnupfen
Augenentzündungen
Ohrenentzündungen
Halsentzündungen/ Tonsillitis
(wiederkehrenden) Blasenentzündungen
Futtermittelunverträglichkeiten
Hautproblemen
Störungen im Leberstoffwechsel
Epilepsie
Beschwerden des Bewegungsapparates
Herzkrankheiten
Nierenproblemen, Akute und chronische Niereninsuffizienz
Generell im Alter unterstützend
Zahnproblemen
Schlafstörungen/ nächtliche Unruhe
prae und post OP
Ausleitung von den Körper belastenden Substanzen
Nervosität

Grenzen der Homöopathie

Die Homöopathie kann verblüffende Heilungserfolge vorweisen, doch gibt es auch Grenzen. Bei schweren Leiden in stark fortgeschrittenem Stadium ist eine Heilung oft nicht mehr möglich. Wenn die Lebenskraft eines Patienten zu schwach ist, um auf den Reiz des homöopathischen Arzneimittels zu reagieren, kann mit Hilfe der Arznei keine Heilung mehr erzielt werden. Aber auch in diesen Fällen ist es möglich, zumindest eine Linderung der Symptome zu erreichen.

 


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.naturheilpraxis-tiere.at/homoeopathie-fuer-tiere/